Beiträge vom 3. November 2020

Kleben / Bilder / Gedanken / Schrank / 034

Dienstag, 3. November 2020 20:24

G_Schrank_058

…..

Es ist bitter genug, Torheiten zu begehen, noch bitterer aber sind vergebliche Torheiten

(Heinrich Böll)

…..

„Können wir eigentlich wieder zurück, bester Budnikowski?“

„Wollen Sie, Mahler?“

„Na ja, mir liegt daran zu klären, wie wir hierhergekommen sind. Bevor es da keine Antwort gibt, sind Überlegungen über Rückreisen ohnehin obsolet.“

„Gefällt Ihnen, was Sie da drüben sehen?“

„Man hat sich halt an dies oder das gewöhnt. Der Mahler ist ein Gewohnheitsbär.“

„Würden Sie von einem zu Hause sprechen wollen?“

„Da drüben meinen Sie?“

„Oder Heimat oder so!“

„Nein, nein. Nee! Ich komme von da, mit Ihnen komme ich von da rüber, weil ich drüben hängenblieb und nicht über das Wasser gehen konnte oder schwimmen. Und müde bin ich auch. Gewesen und weiterhin. Also, wie haben wir das Wasser überquert? Und ich frage nicht, wo wir jetzt sind.“

…..

Pause. Kein Gespräch. Man blickt auf das alte Ufer, das nun gegenüber. Man sucht das diesseitige Ufer ab nach Hinweisen. Nichts ist mehr wie es war, also wieder zurück? Geht nicht. Aufrechtgehertorheiten. Vergeblich und bitter. Der Apfel ist angebissen. Das Tor fiel ins Schloß. Da steht ich nun, ich Armer. Dann dieses Schild.

…..

„Kinesen also!“

„Nein Mahler.“

„Aber Drache. Zeichen? Anspielung?“

„Mahler, das verspreche ich Ihnen in die müde Pfote, auch in Ihrer langen Abwesenheit blieb ich wacker im Denken und fern aller Verschwörung!“

„Dies aber doch sind die Boote, in denen man sitzt und der stete Schlag auf eine große Trommel treibt einen voran. Mir träumte ein monotoner Rhythmus. Ich habe Kopfschmerzen.“

„Wahrscheinlich vom exzessiven Hirnen über Unvermeidlichkeiten. Mir schmerzt mein rechter Arm. Und dies ungeheuerlich.“

„Aha, Budnikowski, man gibt den Proleten, den Hasen des Körperlichen, Mann des starken Armes, der mit Stillstand aller Ruder droht.“

„Jawohl ja, Herr Denkbär. Passen Sie auf, daß ihr Kopp nicht schwillt und sie hinauf zieht ins allzu Ätherische.“

„Geht das nicht etwas dezenter in der Wortwahl?“

„Ich zitiere einen deutschen Dichter: Höflichkeit ist die sicherste Form der Verachtung!“

„Dreimal ein kräftiges Weia!“

„Su isset! Boll, Böll, Böller!“

…..

G_Schrank_059

Thema: Klebebilder | Kommentare (0) | Autor: Christian Lugerth